06.03.2013

Light Painting Tutorial – Feuerwerk/ Pyro-Photography

Der Verfasser macht ausdrücklich darauf Aufmerksam, dass Feuerwerk (außer Klasse 1)  nur am 31. Dezember eines Jahres abgefeuert werden darf. Ebenfalls beschreibt der Autor nur die Theorie mit Pyro Technik Feuerwerk Kunst umzusetzen.

 

Pyrotechnik ist ein Bereich der eine große Faszination auf Lichtkunstfotografen ausübt. Egal ob wir nun aufsteigendes Feuerwerk mit Zerlegern am Himmel betrachten oder die einfache Wunderkerze in einer Fotografie, es geht von Pyrotechnik und Feuerwerk eine große Faszination aus. Das große Erlebnis Feuerwerk können wir im Light Painting oder in LightArt-Fotografien wärhrend einer Langzeitbelichtung den Funkenflug auszuzeichnen.

 

 

 

Wichtige Informationen zur Sicherheit
Gelenkte und kontrollierte Pyrotechnik während einer Langzeitbelichtung abgebrannt, hinterlässt eine einzigartige Farbenbracht. So sehr auch Feuerwerk und Pyrotechnik für besondere Ergebnisse sorgen, so sehr muss auf der anderen Seite mit Sorgfalt und großer Vorsicht damit arbeiten. Verbrennungstemperturen bis zu 3000°C verzeihen keinerlei Fehler. Jeder Schritt muss genauestens und sorgfältig geplant werden. Nur zur Info: Eine Wunderkerze hat bereits eine Verbrennungstemperatur von bis zu 700°C.  Kochendes Wasser hat nur eine Wärme von 100°C und verursacht bereits schlimmste Verbrennungen. Kleinste Fehler bei der Anbringung können beispielsweise katastrophale Folgen haben.
Ebenfalls muss bedacht werden, dass Feuerwerk im Allgemeinen nicht dafür konzipiert ist, um sie während einer Performance zu drehen. Vulkane sind ist für das vertikale Abbrennen auf dem Boden vorgesehen. Es ist schon mehr als einmal passiert, dass ein Vulkan nach hinten losgeht, also Explodiert. Sind für diesen Fall Gesicht, Hände und Körper nicht geschützt sind schlimme Verbrennungen und Wunden die Folge.
2010 während der Deutschland Tour explodierte in den Beelitz Heilstätten ein Schweizer riesen Vulkan (Steighöhe 18m) während einer Performance. Wäre JanLeonardo nicht durch einen Helm, Handschuhe und Schutzjacke geschützt gewesen, hätte das schlimm ausgehen können.

 


IMG_4407_Beelitz_Kraftwerk_TheEnd_2

                     Bild: Explodierter Vulkan - oben ist deutlich die Explosionsflamme von 1,5m zu sehen!

 

Warum wird das ganze hier zum Thema gemacht? Pyro-Technik und Feuerwerke sind kein Spielzeug, macht euch immer bewusst das es um sehr hohe Temperaturen (1000°C – 3000°C) geht. Nicht nur Ihr könnt euch verbrennen, sondern auch die Umgebung in Brand setzen.  

 

 

Ganzjahres Feuerwerk (Jugendfeuerwerk)
Wenn ihr bei er Benutzung (während des ganzen Jahres) von Feuerwerk auf der sicheren Seite sein wollt, dann benutzt ihr Ganzjahresfeuerwerk (Jugendfeuerwerk). In diesem Jahr wurde die Schwarzpulvermenge für so genanntes Klasse 1 Feuerwerk verdoppelt. Die Länge des Abbrands einiger Vulkane hat sich damit auf 30 Sekunden erhöht. Einer der sichersten und qualitativsten Feuerwerkshersteller für  das Light Painting und die Lichtkunstfotografie ist Comet Feuerwerk mit Sitz in Bremerhaven. Comet hat ein breites Sortiment an Klasse 1 Feuer.
Wunderkerzen, Silberfontänen, Morning Glory gehören zum Klasse 1 Feuerwerk und dürfen ganzjährig abgebrannt werden. Sie sind für Performance und Light Painting Fotografien bestens geeignet, da Sie nur eine kürzere Brennzeit haben und wesentlich weniger Schwarzpulver verwenden. Auch wenn es Jugendfeuerwerk ist,  heißt das nicht, dass man sich nicht verletzen kann. Die Verbrennungstemperaturen können trotzdem bei über 1000°C liegen. Ein Silberfontäne die im hohen Bogen in völlig trockenes Gras fliegt, kann in Sekunden einen Flächenbrand auslösen.

 

Klasse1

 

 

Römische Lichter
Römische Lichter werden eingesetzt wenn lange Lichtbahnen die Größe einer Performance beim Light Painting ausgedehnt werden soll. Das besondere an einer Roman Candle (englisch für Römische Lichter) ist die Steighöhen von bis zu 20m und die farbenfrohen Leuchtspuren.
Es gibt verschiedene Versionen der Römischen Lichter, die Standard Version hat 8 Schuss und verschießt RGB-Farbene Leuchtkugeln in eine Höhe von 20m.

 

´Fotografie_Werner_von_Buchka_DSC9516m_Performance_JanLeonardo

 

Lilienthal - Wheel - Römische Lichter

 

 

„Twisting Diamonds“ schießen 5 Kugeln, dafür mit Silberwirbelwolken und Knister-Effekten in eine Höhe von 25m. Sie habe einen deutlichen Rückstoß und müssen entsprechend befestigt werden

Der „Sky Banger“ ist eine 175 Schuss Schnellfeuer-Batterie die Römische Lichter, mit kleinem Kaliber 7 in eine Höhe von 20m verschießt.

Der „Galaxy Express“ hat mit seinen 100 Schuss eine Effekthöhe von 15m besitzt dafür aber Verwandlungseffekte das heißt teilweise zerlegen sich die Kugeln nach dem Aufsteigen (explodieren).

Der „Sky Tower“ ist der Terminator der Römischen Lichter, er feuert 200 rote, grüne, goldene und pinkfarbene Schuss innerhalb von 30 Sekunden in eine Höhe von 25m ab. Er ist das absolute Schlachtschiff der Römischen Lichter und sollte nur von Fachleuten mit ausreichenden Kenntnissen verwendet werden.

 

 

Vulkane
Vulkane (auch Fontänen) sind pyrotechnische Effekte, die vielfach geräuscharm abbrennen. Zu beachten ist, dass Crackling oder Vulkane mit Musik (Pfeiftöne) nicht geräuschlos sind.  Eine Fontäne ist wie ein Raketentriebwerk gebaut und sprüht Funken oder kleine Sterne nach oben.  Es zu bedenken das ein Vulkan mit zunehmender Effektdauer an Steighöhe gewinnt, was auf den kegelförmigen Treibsatz zurückzuführen ist. Die verschiedenen Funkenbilder beruhen auf der mechanischen Konstruktion des Vulkans und der Zusammensetzung des Treibsatzes (Viele Bestandteile sind sehr giftig oder gesundheitsschädlich.). Die Effekthöhen der verschiedenen Vulkane variieren zwischen 30 cm, bis hin zu 15 Metern.
Seit 2010 sind Fontänen noch interessanter geworden, da sie nun bis zu 250 Gramm Nettoexplosivstoffmasse verwenden dürfen, damit sind Steighöhen von bis zu 5 Metern Höhe und 60 Sekunden Laufzeit möglich. Besonders bei großen Choreographien oder langen Wegstrecken spielt das eine Rolle.

 

 

IMG_8199_Schweiz_Rheinfelden_FireMaker

 

Besonders wichtig beim Verwenden von Feuerwerk beim Light Painting ist, dass Qualitätsfeuerwerk verwendet wird und aus neuen Beständen kommt. In Restpostenmärkten wird häufig Feuerwerk verkauft, dass in die Jahre gekommen ist … Fehlzündungen (zu schnelles Abbrennen der Zündschnur) oder Explosionen während einer Performance können die Folge sein.

Comet Feuerwerk bietet eine hohe Sicherheit, hier einige Lieblings Vulkane von JanLeonardo:
- 1000 Silbertaler – Leiser Crackling Effekt, 1,5m Effekthöhe, 20 Sek. Brenndauer
- Goldrausch Fontäne – Sehr leise, lange Brenndauer mit ca. 60 Sek., 1m Effekthöhe  
- Vulcano – sehr gleichmäßiger Funkenflug, 2m Steighöhe, 15 Sek. Brenndauer
- Maxi Vesuv – Lautstarker Crackling, 2m Effekthöhe, 25 Sek. Brenndauer
- Red Ruby – Rot-, Gold- und Silberfunken, lauter Crackling, 2 m Effekthöhe, 30 Sek. Brenndauer
- Magic Fontänen – Leiser Crackling, bunte Funken, 1,5m Effekthöhe, 25 Sek. Brenndauer
- Color Fontäne – Farbenprächtig, leiser Crackling, 2m Effekthöhe, 20 Sek. Brenndauer

Indoor (dort wo es möglich ist und keine Brandgefahr besteht) reichen kleine Vulkane (Jugendfeuerwerk) vollkommen aus, da das Licht durch Mauern und Decken reflektiert wird. Bei großen Fontänen kann es leicht passieren, dass schlichtweg zu viel Licht die Langzeitfotografie total überbelichtet. Im Indoor-Bereich ist  eine Blende über 10 beim Verwenden von Vulkanen normal. Bei höheren Blenden kommen die Farben noch mehr heraus, und der einzelne Funken wird noch klarer gezeichnet.   
 

Noch einmal Feuerwerk und Pyrotechnik sind kein Spielzeug und äußerst gefährlich. Unsachgemäßer Gebrauch kann zu gesundheitlichen Schäden führen.  

 

COMET Feuerwerk

WikiPedia: Feuerwerk

Gefahren beim Umgang mit Feuerwerk

R
echtlichtes zum Thema Feuerwerk