19.04.2013

Mit alten Schätzen zu digitalen Wundern

(Fotografien sind mit dem Leica Summicron 35/2.0 umgesetzt.)

Mit alten Schätzen zu digitalen Wundern
(Leica Objektive am Canon EOS System)

 

Es liegt schwer in der Hand und wenn der Fokusring rotiert, wird es einem warm um Herz. So ungefähr lässt sich das Erlebnis schildern, wenn eine alte Leica Brennweite mit sattem Fokuslauf in der Hand liegt. JanLeonardo arbeitet bereits seit 2005 mit Leica Objektiven an Canon EOS Systemen. Seine erste Leica Brennweite war das legendäre Leica Summicron 35/2.0. Dieses Objektiv hatte er von seinem Großvater erhalten, es war satte 40 Jahre alt und und ist schärfer als fast alles. Es ist vergleichbar mit dem Carl Zeiss 35/2.0. Mit diesem Objektiv fotografiert er noch heute, mit einem Novoflex Adapter an der Canon 5D MK III adaptiert. Wer den 35mm Bereich auf dem Vollformat schätzt wird diese Kombination lieben. Besonders im Light Painting und in der LightArt-Photography sind diese Objektive sehr gefragt

Aber nicht jede Leica Brennweite passt per Adapter an die Canon Kameras mit Vollformatsensor.
So musste JanLeonardo leidvoll feststellen, dass einige Leica Objektive zu tief in den Spiegelkasten ragen und der Spiegel gegen das Objektiv schlägt. Das hat vor allem etwas mit der der Bauweise einiger Leica Objektive zu tun. So schlägt beispielsweise an das in Deutschland gefertigte Leica Elmarit-R 19/2.8 II der Spiegel, dass in Kanada gebaute Leica Elmarit-R 19/2.8 I hat keinen Kontakt. Schuld daran ist, dass die 2. Serie die in Deutschland gefertigt wurde, mit rotierbarem, internen Filter verbaut wurde, weshalb das Objektiv tiefer in den Spiegelkasten hinein ragt und es zum sogenannten “Mirror Shave“ (Spiegel schlägt gegen das Objektiv“ kommt.

Hier findet ihr eine große Liste an Leica Objektiven, die ihr an Canon EOS verwenden könnt:

http://www.pebbleplace.com/databases/leica_database.html

 

Wer eine günstige Variante mit absolut genialen Ergebnissen sucht, wird bei den alten Leica Schätzen fündig. Leider passen die Leica Ultraweitwinkel Objektive nicht alle nicht, bzw. ist auch die Abbildungsqualität nicht besonders. Darum empfiehlt JanLeonardo jenseits von 19mm, für Menschen die absolute Schärfe suchen das Canon TS-E 17/4.0 L oder das Carl Zeiss Distagon T* 15/2.8. Beide Objektive sind absolute Sonderklasse und sind mit nichts zu vergleichen, auch wenn die Beiden vielleicht nicht für jeden Geldbeutel geeignet sind. Auf alle Fälle beachtet vor dem Kauf das diese Objektive manuell zu fokussieren und keinen Autofokus, genauso wenig wie die Leica Objektive. Für das Light Painting und die LightArt-Photography sind sie aber alle empfohlenen Objektive bestens geeignet, da in der Nacht grundsätzlich manuell fokussiert wird.

 

Artikel aus dem Fine Art Printer über Novoflex Adapter:
www.novoflex.com/files/fine_art_printer_02_09.pdf

 

Wie ihr manuell in der Nacht fokussiert und welche Hilfen es gibt auch in totaler Dunkelheit schärfste Fotos umzusetzen, erfahrt ihr in den Workshop „Lichtkunstfotografie I und II“.